Licht und Bokehfilter Test


Ich habe mir vor einigen Wochen ein nettes Fotobuch gekauft mit dem Titel „Kreative Fotografie„, dort hat mich ein Projekt inspiriert, welches sich mit dem Bokeh beschäftigt und dem Einsatz selbigen im Bild.

Dadurch sind testweise die folgenden 3 Bilder entstanden:

In den ersten beiden Bildern habe ich versucht mit Licht im Hintergrund quasi die Rosenblüten zu modelieren, so dass es (nach ein klein wenig Nachbearbeitung, da mein Winkel noch nicht 100% passte, was man sehr gut noch im 1. Bild sieht) so aussieht, als ob auf dem Stiel der Rose Blüten aus Licht sitzen.

Dadurch das die Lichtquelle (hier: Lichterkette) mit einem gewissen Abstand zum Stiel stehen, kann man hier eben mit dem Bokeh, sehr schön die Blütenblätter modelieren, da sie durch die Unschärfe etwas abstrakter wird.

Im 3. Bild habe ich mit einem selbst gebastelten Bokehfilter gearbeitet. Dazu habe ich einfach aus schwarzem Fotopapier eine Schablone gebastelt die ich einfach vorne auf das Objektiv klemmen konnte, wie einen Filter.

In der Mitte dieses „Filters“ habe ich das gewünschte Muster mit einem Cutter ausgeschnitten (hier: ein Herz). Der knifflige Part war, die richtige Größe zu finden, so dass man im Bokeh auch wirklich die Form wieder erkennt. Mein Herz musste ich schon recht klein machen. Bei den Vorgängern war es größer und hat entweder das Bokeh gar nicht beeinflusst oder nur stellenweise. Es hilft auch das Muster wirklich genau in die Mitte zu setzen 😉

Interessante Techniken, mit denen ich sicher noch weiter arbeiten werde. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.